new! Category: News - 2022.06.05

Etel Adnan . Die Stille verschieben

Aus dem Englischen übersetzt und mit einem Vorwort von Klaudia Ruschkowski

Die Stille verschieben bricht das soziale Tabu um das Schreiben und Sprechen über das eigene Sterben. In ihrem letzten Buch vor ihrem Tod im November 2021 reflektiert Etel Adnan in knappen poetischen Prosatexten ihr langes Leben, den Prozess des Alterns, die Elemente ihres persönlichen Kampfes und das Wissen um ihren eigenen nahen Tod.
Das Persönliche wird kontinuierlich nach außen projiziert und zurückgespiegelt im Nachdenken über Klimakatastrophen, anhaltende Kriege, winzige Dinge des Alltags ebenso wie die Aussicht auf Marsmissionen. Etel Adnan blickt aus ihrem Fenster in der Bretagne auf den Ozean: ein ergreifendes, mitunter auch schmerzliches Wechselspiel zwischen dem inneren Empfinden und dem kosmischen Raum.

***

Ja. Das Verschieben, nach der Rückkehr der Flut, und mein eigenes. Eine Frage durchbricht die Stille und dringt dann vor, zentimeterweise: Gab es diesen Tag bereits einmal, oder ist er dem Watt entstiegen, einer Zeile, einem Klang?

Wenn wir die Dinge einfach benennen, mit Wörtern, die ihrer Bedeutung vorausgehen, ergibt sich eine kosmische Erzählung. Beseitigt die Entdeckung von Ursprüngen den Staub? Das Schimmern des Horizonts verlangsamt alle anderen Wahrnehmungen. Es erinnert mich an eine Kindheit der Leere, die mich anscheinend zu den Anfängen von Raum und Zeit geführt hat.

Etel Adnan . Die Stille verschieben

Etel Adnan (1925-2021) war eine wahre Kosmopolitin: In Beirut als Tochter einer christlichen Griechin und eines muslimischen Syrers geboren, lebte sie im Libanon, in Paris und Kalifornien. Ihren künstlerischen Durchbruch erlebte sie 2012 auf der dOCUMENTA (13), wo sie ihre Werke in einem eigenen Raum zeigte. Seitdem sind ihre Bilder weltweit in den wichtigsten Museen und Galerien zu sehen. 2021 erhielt sie den Lichtwark-Preis der Stadt Hamburg für ihr Lebenswerk. Parallel zu ihrem bildnerischen Oeuvre hat sie seit den sechziger Jahren Poetry, Essays, Prosatexte veröffentlicht. Zuletzt erschienen in der Edition Nautilus ZEIT (2021) und der große Band STURM OHNE WIND mit Gedichten, Prosa, Essays und Gesprächen, herausgegeben 2019 von Hanna Mittelstädt und Klaudia Ruschkowski. Am 14. November 2021 ist Etel Adnan im Alter von 96 Jahren in Paris verstorben.

Edition Nautilus
Gebunden mit Schutzumschlag
ca. 128 Seiten
ca. € 22,00
ISBN 978-3-96054-298-8

Erscheint im September 2022